Logo LVHF

Spielstätten

Spielstätten

LVHF Minaret Lednice (c) lvhf.cz

Minarett im Schlosspark Lednice (Eisgrub)

Das Minarett Lednice ist ein etwa 62 Meter hoher romantischer Aussichtsturm und befindet sich im Schlosspark Lednice. Es handelt sich um den ältesten erhaltenen Aussichtsturm in der Tschechischen Republik, das einzige Minarett auf tschechischem Boden und dazu noch das höchste Bauwerk dieser Art innerhalb Europas. Das Bauwerk wurde um die Jahrhundertwende des 18./19. Jhdt. auf Veranlassung Alois I. von Liechtenstein durch den Architekten Josef Hardtmuth errichtet.

WEITERLESEN
LVHF Kostel Narození Panny Marie Velké Bílovice

Kirche der Geburt der Jungfrau Maria Gross Billowitz

Im Jahr 1417 erlangten die Liechtensteiner als eines der mächtigsten Geschlechter Südmährens die Herrschaft über die Gemeinde Groß Billowitz. Vom Jahr 1536 an gehört das gesamte Herrschaftsgut Břeclav für beinahe 100 Jahre dem nicht weniger gewichtigen Geschlecht der Zierotiner, welches sich ebenfalls unauslöschlich in die Geschichte Südmährens eingeschrieben hat. Nach der Schlacht am Weißen Berg 1640 wurden Nichtkatholiken – in Groß Billowitz vor allem Habaner

WEITERLESEN
LVHF Synagoga Břeclav (c) lvhf.cz

Synagoge Břeclav (Lundenburg)

Im Jahr 1642 wurde die ursprünglich hölzerne Synagoge aus dem Beginn des 16. Jahrhunderts durch schwedische Soldaten zerstört. Bereits zum Ende des 17. Jahrhunderts wurde am Standort der heutigen Synagoge ein steinerner Bau errichtet, welcher mehrere Umbauten miterlebte und bis zur zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts der jüdischen Gemeinde diente. Angesichts der unzureichenden Kapazität musste das Gebäude jedoch eingerissen werden, aber schon zwei Jahre später

WEITERLESEN
kostel na nebevzeti PM Valtice

Kirche Mariä Himmelfahrt Valtice (Feldsberg)

Die Kirche Mariä Himmelfahrt prägt den südöstlichen Teil des Feldsberger Platzes (valtické náměstí). Sie wurde von 1631 bis 1671 unter Fürst Karl Eusebius von Liechtenstein nach dem Entwurf des italienischen Architekten Giovanni Giacomo Tencalla errichtet. Im Jahr 1638 stürzte während der Bauarbeiten das Gewölbe ein. Die Verantwortung für die Arbeiten übernahm daraufhin der Baumeister Andreas Erna aus Brünn. Das Projekt wurde aus verschiedenen Gründen immer

WEITERLESEN

Weißer Saal des Schlosses Valtice

Das Schloss Valtice entstand durch die Erweiterung einer Burg, die wahrscheinlich im 11. Jahrhundert gegründet wurde. Vom späten 14. Jahrhundert bis zur Zeit nach dem Krieg diente es als Residenz der regierenden Fürsten aus der Familie Liechtenstein. Seine imposanten Dimensionen und die prächtige barocke Dekoration zeugen noch heute von seiner Geschichte als Wohnsitz eines der mächtigsten Adligen innerhalb der Donaumonarchie. Der Weiße Saal, der Teil

WEITERLESEN