Luka Ljubas & Aljoša Jurinić & Latica Anić

Slawische Sonate

1. 10. / Sa / 19:00

Wer Luka Ljubas, Violine (Kroatien)
Aljoša Jurinić, Klavier (Kroatien)
Latica Anić, Violoncello (Kroatien)
Wo Reithalle von Schloss Lednice (Eisgrub)
Programm

Gabriel Fauré Sonate für Violoncello und Klavier Nr. 2, op. 117 · Dora Pejačević Sonate h-Moll „Slawische Sonate“ für Violine und Klavier, op. 43
· Konzert Pause ·
Francis Poulenc Sonate für Violine und Klavier, FP 119 · Gabriel Fauré Sicilienne für Violoncello und Klavier, op. 78 · Johannes Brahms Sonate d-Moll Nr. 3 für Violine und Klavier, op. 108

Das Konzert findet unter der Schirmherrschaft der Botschafterin der Kroatia in der Tschechischen Republik, I. E. Ljiljana Pancirov, statt

Hauptkonzertpartner

EUR 40/28

 In der Reithalle von Schloss Lednice treten der hervorragende Pianist Aljoša Jurinić, die einzigartige Cellistin Latica Anić und der Stern der Geigenwelt und Mitglied der Wiener Philharmoniker, Luka Ljubas auf. Gemeinsam vermitteln sie den Besuchern die Schönheit der Kompositionen von Dora Pejačević und Kammermusikwerke von Gabriel Fauré, Johannes Brahms und Francis Poulenc.

 

Luka Ljubas
Violin

Ein leuchtender junger Stern der Geigenwelt. Die Rede ist von Luka Ljubas, einem kroatischen Virtuosen, den viele für seine „offene und ehrliche Art des Musizierens“ und andere für seine „Reife, einzigartigen Klang und Schlichtheit“ loben.
Bereits während seines Studiums am Kärntner Landeskonservatorium und anschließend an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien gewann er mehrere Preise bei internationalen Wettbewerben. Erwähnenswert sind die ersten Preise bei Prima la musica und Premio Città di Padova, vor allem aber die höchste Auszeichnung beim Václav-Huml-Violinwettbewerb, die er 2017 als allererster Kroate in der langen Geschichte des Wettbewerbs gewonnen hat . Im selben Jahr erhielt er den Titel „Young Musician of the Year 2017“, der von der Zagreb Philharmonic Association verliehen wurde.
Für einen so talentierten Künstler interessiert man sich nicht nur in seiner Heimat, wo er zum Beispiel mit dem Philharmonischen Orchester Zagreb spielte, sondern auch im Ausland, wo er mit dem Orchester Padua, dem  Wiener Kammerorchester und dem Symphonieorchester Arcaš auftrat. Sein musikalisches Talent zeigte er auch in Kammerkonzerten mit Valentin Erben, Axel Kircher, Ruzha Semova und Ekaterina Rumyantseva. Seit der Saison 2020/2021 ist er Stimmführer der 1. Violinen der Wiener Philharmoniker.
Mehr anzeigen

Aljoša Jurinić
klavier

Der zweiunddreißigjährige Musiker aus Kroatien mit einer „einzigartigen Kombination aus Charme und Meisterschaft“, Aljoša Jurinić, wird auch als „außergewöhnlich zarter und visionärer Pianist“ beschrieben. Er studierte an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar und der Musikakademie der Universität Zagreb und setzt sein Studium derzeit an der University of Toronto fort. Berühmt wurde er jedoch durch den Gewinn des Internationalen Robert Schumann Wettbewerbs (2012), des Queen Elisabeth Klavierwettbewerbs (2016) und den Einzug ins Finale des Internationalen Fryderyk Chopin Klavierwettbewerbs (2015). Jurinić ist in großen Konzertsälen auf der ganzen Welt aufgetreten (Carnegie Hall, Wiener Musikverein, Tokyo Opera City Concert Hall) mit den weltweit führenden Orchestern wie den Warschauer Philharmonikern, den Brünner Philharmonikern, dem Belgischen Nationalorchester und dem Orchester Hallé in Manchester. Er wird regelmäßig zu wichtigen Festivals eingeladen (Serate Musicali, Chopin and His Europe, Chopin Festival oder Dubrovnik Summer Festival), wo er sowohl solistisch als auch im Kammerensemble mit anderen Musikern auftritt – Petrit Çek (Gitarre), Kian Soltani (Cello) oder Luka Šulić (Violoncello).Mehr anzeigen

Latica Anić
violoncello 

Die Cellistin Latica Anić ist eine der wenigen diesjährigen Interpretinnen, die nicht nur Beziehungen zu den Ländern des ehemaligen Jugoslawiens hat, sondern auch zur Fürstentum Liechtenstein– sie studierte Cello an der International Academy of Music in Liechtenstein. Außerdem verfeinerte sie ihre Kunst an der Musikakademie in Zagreb, am Konservatorium in Boulogne-Billancourt und an der Hochschule für Musik in Karlsruhe, außerdem besuchte sie Meisterkurse bei Miklós Perényi, Peter Maintz, Gary Hoffman und anderen. Anić hat erfolgreich an mehreren Wettbewerben teilgenommen, beispielsweise beim Internationalen Cellowettbewerb Anna Kull in der Steiermark und dem Internationalen Ferdo-Livadić-Wettbewerb. Sie konzertierte in vielen europäischen Ländern (Deutschland, Frankreich, Portugal) nicht nur als Solistin mit Orchesterbegleitung (Zagreb Philharmonic Orchestra, Stuttgarter Kammerorchester, Split Kammerorchester), sondern auch in Kammerensembles mit der Klarinettistin Shirley Brill und den Pianisten Matthias Kirschnereit und Jonathan Aner. Sie wurde außerdem zu mehreren internationalen Festivals eingeladen, darunter das Next Generation in der Schweiz, die Sommerlichen Musiktage Hitzacker in Deutschland und das Katya Popova Musikfestival in Bulgarien.Mehr anzeigen

Video

Hauptkonzertpartner

Konzertpartner

Mit Unterstützung von

In Zusammenarbeit mit

Winzer und Braurerei des Konzertes

Weitere Konzerte

2. 10. / So / 16:00

Talich-Quartett

Wer Talich-Quartett (Tschechien)
Wo Dianatempel – Rendez-vous

7. 10. / Fr / 19:00

Jiří Vodička & Barocco sempre giovane

Wer Barocco sempre giovane (Tschechien)
Solo Jiří Vodička, Violine (Tschechien)
Wo Schlosstheater Valtice (Feldsberg)

8. 10. / Sa / 19:00

Nika Gorič & David Bizic & Janáček Philharmonie Ostrava

Wer Janáček Philharmonie Ostrava
Marko Ivanović, Dirigent
Solo Nika Gorič, Sopran (Slowenien)
David Bizic, Bariton (Serbien)
Wo Hofreitschule Valtice (Feldsberg)
Weitere Konzerte