LVHF 2021 Václav Kapsa & Francesco Fanna: přednášky

Vortrag: Vivaldi und die böhmischen Länder

3. 10. / So / 14.00

Wer Václav Kapsa, Musikwissenschaftler
Wo Chateau de Frontière
Programm

Aus heutiger Sicht scheint es, als hätte die Musik Antonio Vivaldis (1678–1741) die Welt nördlich der Alpen im zweiten Jahrzehnt des 18. Jahrhunderts wie ein Tsunami überflutet. Die Kompositionen zirkulierten auf unterschiedlichsten Wegen, von denen eine ganze Reihe auch nach Tschechien führte. Der Vortrag wird die gegenseitigen Beziehungen zwischen dem italienischen Komponisten und tschechischen Adligen genauso beleuchten, wie seine Zusammenarbeit mit der in Tschechien wirkenden italienischen Operngesellschaft. Bisher haben wir keine konkreten Dokumente darüber, dass Vivaldi wirklich tschechisches Gebiet besucht hat, sehr konkret aber lässt sich der Einfluss seiner Musik auf die hiesigen Komponisten nachweisen. Wir werden aber ebenso betrachten, ob und wie die Kontakte zu Tschechien umgekehrt Vivaldis Schaffen beeinflussten.

Eintritt auf freiwilliger Basis

LVHF2021 Chateau de Frontiere

vaclav-kapsa

Der Musikwissenschaftler Václav Kapsa beschäftigt sich seit langem mit dem Thema Fürstenkapellen im tschechischen Königreich des 18. Jahrhunderts. In seiner Arbeit spezialisiert er sich unter anderem auf Musiker wie Antonín Möser, František Jiránek oder Jan Joseph Ignaz Brentner. Bedeutend ist seine Forschungstätigkeit im Bereich der Prager Fürstenkapelle des Grafen Václav von Morzin als Mäzen und Widmungsträger der Musik Antonio Vivaldis. Er ist Autor des Buchs des Jahres 2010 mit dem Namen Hudebníci hraběte Morzina. Příspěvek k dějinám šlechtických kapel v Čechách v době baroka (Die Musiker des Grafen Morzin. Ein Beitrag zur Geschichte der Fürstenkapellen Böhmens in der Zeit des Barock). Er publiziert in den Fachzeitschriften Musicologica Brunensia, Early music, Musicologica Slovaca, Czech music, Hudební věda, Journal of the Lute Society of America und im renommierten Jahrbuch Studi Vivaldiani. Seit 2019 arbeitet er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Kunstgeschichte an der Tschechischen Akademie der Wissenschaften (AV CR). Er beschäftigt sich hier insbesondere mit dem Schaffen von Prager Komponisten des frühen 18. Jahrhunderts und ist Leiter des Projekts Thematischer Onlinekatalog Tschechischer Komponisten im Rahmen der Strategie AV 21 (Teil des Programms Gedächtnis im digitalen Zeitalter). 1999-2002 wirkte er am musikwissenschaftlichen Institut der AV CR und 2002-2018 im Kabinett für Musikgeschichte des Ethnologischen Instituts der AV CR. Seit 1999 ist er außerdem in der Musikabteilung der tschechischen Nationalbibliothek tätig, wo er unter anderem an Projekten zur Akquise und Digitalisierung von fachspezifischen Informationsquellen beteiligt war. Er studierte Musikwissenschaft an der Philosophischen Fakultät der Karls-Universität, wo er 2009 promovierte.

Weitere Konzerte

LVHF 2021 Václav Kapsa & Francesco Fanna: přednášky

13. 10. / Mi / 17.00

Vortrag: Wiederentdeckung der Werke Antonio Vivaldis im 20. Jahrhundert

Wer Francesco Fanna, Direktor des Instituto Italiano Antonio Vivaldi in Venedig
Wo Belvedere Valtice
LVHF2021 Antonio Vivaldi Farnace | Musica Florea

15. 10. / Fr / 19.00

Farnace | Neuzeitliche Wiederaufführung

Wer Musica Florea (Tschechische Republik)
Marek Štryncl, musikalische Einstudierung & Dirigent
Andrea Miltnerová (GB), Regie & Choreographie
Václav Krajc & Jiří Bláha, Szenographie
Eduardo García Salas (ES), Regieassistent & Musikdramaturgie
Kateřina Ďuricová, Lichtdesign
Christopher Vinz (GB), Kostüme
Wo Schlosstheater Valtice (Feldsberg)
LVHF2021 Europa Galante & Fabio Biondi (c) Ana Biondi

16. 10. / Sa / 19.00

Fabio Biondi & Europa Galante

Wer Europa Galante (Italien)
Fabio Biondi, Barockvioline & künstlerische Leitung
Solo Sergio Azzolini, Barockfagott
Wo Hofreitschule Valtice (Feldsberg)
Weitere Konzerte