Nika Gorič & David Bizic & Janáček Philharmonie Ostrava

Abschlussfestkonzert des Musikfestivals Lednice-Valtice 2022

8. 10. / Sa / 19:00

Wer Janáček Philharmonie Ostrava
Marko Ivanović, Dirigent
Solo Nika Gorič, Sopran (Slowenien)
David Bizic, Bariton (Serbien)
Wo Hofreitschule Valtice (Feldsberg)
Programm

Gioacchino Rossini Finale aus dem Vorspiel zur Oper Wilheim Tell (Ouvertüre), Sois immobile (Wilheim Tell) · Gaetano Donizetti Quel guardo il cavaliere… So anch’io la virtù magica (Don Pasquale), Come Paride vezzoso (Liebestrank), Prendi, per me sei libero… Il mio rigor dimentica (Liebestrank) · Gabriel Fauré Ouvertüre aus der Orchestersuite Masques et bergamasques, op. 112 · Gaetano Donizetti Pronta io son (Don Pasquale) · Konzertpause · Georges Bizet Ouvertüre aus der Oper Carmen, Votre toast, je peux vous le rendre (Carmen), Je dis que rien ne m’épouvante (Carmen), L’orage s’est calmé aus der Oper Die Perlenjäger · Dora Pejačević Ouvertüre d-Moll für Orchester op. 49 · Josip Ipavec Russischer Ball aus der Oper Princesa Vrtoglavka, Pesem glasbene skrinjice (Princesa Vrtoglavka) · Josip Slavenski Pjesme moje majke (arr. für Orchester) · George Bizet Je frémis, je chancelle (Perlenjäger)

Das Konzert findet unter der Schirmherrschaft des Botschafters der Republik Serbien in der Tschechischen Republik, S. E. Berislav Vekić, statt

Generalpartner des Festivals und Hauptpartner des Konzerts:

EUR 40/28/16

Buy Tickets
LVHF Zámek Valtice (c) zamek-valtice.cz
Der 7. Jahrgang des LVHF 2022 findet seinen Höhepunkt im Abschluss-Galakonzert. Die Hofreitschule Valtice wird die Janáček-Philharmonie Ostrava unter der Leitung von Marko Ivanović, die slowenische Sopranistin Nika Gorič und den serbischen Bariton David Bizic willkommen heißen. Neben Opernklassikern wie Gioacchino Rossini und Georges Bizet erklingen Kompositionen des slowenischen Komponisten Josip Ipavec und des Kroaten Josip Slavenski.

 

Nika Gorič
Sopran

Eine slowenische Sopranistin mit „einzigartiger Vielseitigkeit und theatralischen Fähigkeiten“ – so lässt sich Nika Gorič beschreiben. Ihre Gesangsreise begann an der Ballett- und Musikschule in Maribor, setzte sich an der Universität der Künste im steirischen Graz fort und fand an der Royal Academy of Music in London ihren Abschluss. Hier erhielt sie auch die Queen’s Commendation for Excellence für herausragende Studienleistungen. Ihr Opernrepertoire reicht von barocken Werken (Kröung der Poppea von C. Monteverdi) bis hin zu romantischen Operetten (Fledermaus von J. Strauss), sie hat sogar die Sieben frühen Lieder von A. Berg konzertant aufgeführt. Gorič ist auf der ganzen Welt aufgetreten, bei vielen bedeutenden Festivals und mit vielen Orchestern von Weltrang (Australian Chamber Orchestra, Birmingham Symphony Orchestra, Kraków Festival Orchestra). In dieser Spielzeit ist sie in den Opern Die Zauberflöte, Der Liebestrank und Rigoletto zu erleben.

David Bizic
Bariton 

Der serbische Bariton David Bizic wurde in Belgrad geboren und studierte am International Vocal Arts Institute in New York und am New Israel Opera Young Artist Studio in Tel Aviv. Er konzentriert sich hauptsächlich auf den Operngesang und tritt an Opernhäusern auf der ganzen Welt auf – an der Metropolitan Opera, der Israelischen Oper, der Oper Santa Fe, sowie in Paris, Barcelona, ​​​​Belgrad und Stockholm. Besonders geschätzt wird er für seine Rollen in Mozarts Opern, für die sein regelmäßiges Repertoire die Figuren von Don Giovanni, Leporello, Figaro und Guglielmo umfasst. Seine Beherrschung des Operngesangs bewies er erfolgreich 2007, als er den zweiten Platz beim Operalia World Opera Competition erhielt. Neben Opern hat er auch in Faurés Requiem, Schuberts Messe, Beethovens Sinfonie Nr. 9 und Brahms‘ Deutschem Requiem mitgewirkt.

Marko Ivanović
Dirigent

Marko Ivanović ist ein tschechischer Dirigent und Komponist mit serbischen Wurzeln. Er gehört zu den führenden Persönlichkeiten unserer zeitgenössischen Musik- und Theaterszene. Ivanović ist auch ein Förderer von und Spezialist für zeitgenössische Musik und Werke des 20. Jahrhunderts – neben einer Reihe von Uraufführungen von Werken Michal Nejteks, Slavomír Hořínkas, Jiří Kadeřábeks und Miroslav Srnkas hat er sich um die tschechischen Erstaufführungen vieler Schlüsselwerke der zeitgenössischen Weltliteratur verdient gemacht, beispielsweise die Passion von Arvo Pärt oder die Musik für 18 Musiker von Steve Reich. Seit 2015 ist er Chefdirigent der Janáček Oper des Brünner Nationaltheaters, nichtsdestotrotz gastiert er weiterhin in vielen Ländern der Welt – in Japan, Polen, Deutschland und anderen. Einer der größten ausländischen Erfolge ist die Aufführung der Brünner Fassung von Janáčeks Jenůfa an der Oper im schwedischen Malmö. Darüber hinaus ist er ein gefragter Musikvermittler, wie die Konzertreihen Vier Schritte in eine neue Welt oder Ein Schritt hinter den Vorhang bezeugen. Mehr anzeigen

Janáček Philharmonie Ostrava

Die Janáček Philharmonie Ostrava wurde 1954 unter der Leitung von Otakar Pařík gegründet, begab sich schon sehr bald ins Ausland (USA, China, Schweiz) und begann mit Dirigenten und Solisten aus der ganzen Welt zusammenzuarbeiten (J. Bělohlávek, Ch. Mackerras, J. Carreras, D. Ishizaku). In den letzten Jahren wurde sie am meisten von den Chefdirigenten Christian Arming, Theodore Kuchar und Vasilij Sinajskij beeinflusst. Die Janáček Philharmonie Ostrava hält sich nicht zuletzt unter den vorderen tschechischen Orchestern, da sie sich auf die Aufführung zeitgenössischer Werke konzentriert, oft in der tschechischen Erstaufführung, woran der Dirigent und Komponist Petr Kotík einen großen Verdienst hat.

Videos

 

Generalpartnerfestival-Hauptkonzertpartner

Konzertpartner

Mit Unterstützung von

In Zusammenarbeit mit

Winzer des Konzertes

Weitere Konzerte

26. 08. / Fr / 19:00

27. 08. / Sa / 19:00

Jugoprolog des LVHF 2022

Wer Bojan Ristić Brass Band (Serbien)
Divanhana (Bosnien und Herzegowina)
HarMálek Orchester (Tschechien)
Wo Hlohovec (Bischofswarth), Charvátská Nová Ves (Ober Themenau)

24. 09. / Sa / 19:00

Dalibor Karvay & Vid Veljak & Philharmonie Bohuslav Martinů

Wer Philharmonie Bohuslav Martinů
Robert Kružík, Dirigent (Tschechien)
Solo Dalibor Karvay, Violine (Slowakei)
Vid Veljak, Violoncello (Kroatien)
Wo Hofreitschule Valtice (Feldsberg)

1. 10. / Sa / 19:00

Luka Ljubas & Aljoša Jurinić & Latica Anić

Wer Luka Ljubas, Violine (Kroatien)
Aljoša Jurinić, Klavier (Kroatien)
Latica Anić, Violoncello (Kroatien)
Wo Reithalle von Schloss Lednice (Eisgrub)
Weitere Konzerte