Teichschlösschen Lednice

LVHF rybnicni zamecek c lvhf.cz

Das anmutige klassizistische Teichschlösschen dominiert das Nordufer des Mittleren Teichs der Teichlandschaft Lednické rybníky.  Johann I. Josef von Liechtenstein ließ das Schlösschen in den Jahren 1814-1816 nach einem Entwurf Josef Kornhäusels errichten. So entstand ein nicht allzu großer unterkellerter Villenbau mit Ausblick auf den Apollo Tempel, die Teiche und den gegenüberliegenden Tempel der drei Grazien sowie den Neuhof. Bereits im Jahr 1822 sollte es unter Josef Franz Engel zu umfangreichen Umbauten kommen, diese Rekonstruktion wurde jedoch in ihrem kompletten Umfang nicht umgesetzt, vermutlich aus finanziellen Gründen. Weniger kostenintensive Neugestaltungen in Form von durch Bögen durchbrochenen Arkaden wurden bereits wenige Jahre nach ihrer Errichtung, noch vor 1840, wieder abgerissen, so dass wir das Schlösschen heute in seiner ursprünglichen Gestalt sehen können.

Das Teichschlösschen ist ein Bauwerk mit gleichmäßigem Grundriss und einem zentralen Risalit, welcher im ersten Stock auf der Arkade mit einem hervorstehenden Aussichtsbalkon verziert ist und von einem dreieckigen mit einem Harfenmotiv und Blumenornamenten verzierten Giebel abgeschlossen wird.

Ein markanter Bestandteil des ersten Stockwerks sind die großen französischen Fenster. Im Erdgeschoss liegen Wohneinheiten und über das steinerne Treppenhaus mit gehämmertem Geländer gelangt man in den ersten Stock, in welchem sich zwei Ecksalons (Gesellschaftssalon und Jagdsalon) befinden, sowie der reich geschmückte Festsaal mit Austritt auf den Balkon.

Im Erdgeschoss des Schlösschens befand sich ursprünglich eine Wohnung für den Förster, später für den Gärtner und auch der Adel machte hier in der Jagdzeit Rast. Im Jahr 1923 verpachtete der damalige Eigentümer, Fürst Johann II. von Liechtenstein, das Schlösschen der Hochschule für Landwirtschaf in Brünn (heute Mendel Universität) zur Erforschung der örtlichen Flora und Fauna. Diesem Zweck dient es bis heute. Eine interessante Besonderheit ist, dass in den Sommermonaten im Dachgeschoss des Schlosses eine große Kolonie von Wimpernfledermäusen lebt – 2009 wurden 900 Exemplare gezählt.

rzamecek.mendelu.cz

 

Kapazität 70 Plätze. Das Objekt ist nicht barrierefrei zugänglich  LVHF_bezbarierovy vstup
Parkplätze: am Teichschlösschen

#LVHF2020 | Lobkowicz Trio
Sonntag, 11. Oktober 2020 | 16:00
Karten kaufen LVHF2020_Lobkowicz Trio_Karten Kaufen