5. FESTIVALKONZERT | GEISTLICHE MUSIK

KIRCHE DER GEBURT DER JUNGFRAU MARIA – VELKÉ BÍLOVICE

6. 10. / Sa / 18:00

Wer JANÁČEK KAMMERORCHESTER
JAKUB ČERNOHORSKÝ – Leitung
Wo KIRCHE DER GEBURT DER JUNGFRAU MARIA, VELKÉ BÍLOVICE (GROß BILLOWITZ)
Solo Doubravka Součková – Sopran
Svatopluk Sem – Bariton
Marek Zvolánek – Trompete

190 / 390 / 690 CZK

Karten kaufen

Konzertprogramm:

Georg Friedrich Händel (1685-1759) Suita D-Dur für Trompete, Streicher und Continuo, HWV 341

I. Ouverture, II. Gigue, III. Menuetto, IV. Bourée, V. Marsch

Trompete – Marek Zvolánek

 

Georg Friedrich Händel (1685-1759) Der Oratorium Messias HWV 56 – Erwach’ zu Liedern der Wonne

Sopran – Doubravka Součková

 

Jiří Antonín Benda (1722-1795) Sinfonia F-Dur, No. 4

I. Allegro, II. Andante, III. Allegro

Das Janáček Kammerorchester

 

Georg Friedrich Händel (1756-1791) Der Oratorium Samson HWV 57 – Let the Bright Seraphim

Sopran – Doubravka Součková

Trompete – Marek Zvolánek

 

Antonín Dvořák (1841-1904)

Biblische Lieder Op. 99, B185 – Nr. 4 „Der Herr ist mein Hirte“

Biblische Lieder Op. 99, B185 – Nr. 8 „Wende Dich zu mir, sei gnädig meiner Not „

Biblische Lieder Op. 99, B185 – Nr. 10 „Singet dem Herrn ein neues Lied“

Bariton – Svatopluk Sem

 

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791) Motette / Exultate Jubilate, KV. 165

Sopran – Doubravka Součková

 

Antonín Dvořák (1841-1904) Zigeunermelodien Op. 55, B104 – „Als die alte Mutter“

Bariton –  Svatopluk Sem

 

Antonín Dvořák (1841-1904) O sanctissima, op. 19a., B95B

Sopran – Doubravka Součková

Bariton – Svatopluk Sem

Trompete – Marek Zvolánek

 

 

DOUBRAVKA SOUČKOVÁ – SOPRAN

Doubravka Součková (*1993 Hodonín) absolvierte 2015 als Schülerin von Blanka Morávková das Konservatorium Brünn. Im Rahmen ihres Opernrepertoirestudiums sang sie hier zum Beispiel die Rollen Yum-Yum in der Oper Mikado von Arthur Sullivan, die Rolle der Hana in Zdeňek Fibichs Melodram Štědrý den (Weihnachten) und das Sopransolo in der Kantate Svatební košile (Hochzeitshemd) von Bohuslav Martinů. Sie nahm außerdem bei Meisterkursen in Karlsbad bei Professor Jürgen Hartfiel, Antonio Carangelo und dem Dirigenten František Drs teil, sowie bei Meisterkursen mit Adam Plachetka und Kateřina Kněžíková in Litten. 2015 wurde sie an die Janáček Akademie der musischen Künste in Brünn aufgenommen, wo sie sich bei der Sopranistin Helena Kaupová ausbilden lässt. Für die Kammeroper der Akademie übte sie die Koloratursopranstimme in Domenico Cimarosas Oper Impresário in angustie, die Königin der Nacht in Mozarts Zauberflöte und die Kluge in der gleichnamigen Oper Carl Orffs ein. Auch dem Konzertgesang widmet sie sich aktiv. Sie arbeitet mit einer Reihe tschechischer Symphonieorchester zusammen, zum Beispiel mit dem Symphonieorchester Karlsbad, dem Orchester der Masaryk Universität, dem Orchester des Brünner Konservatoriums, dem Symphonieorchester Hodonin oder auch dem Polizeiorchester. Sie erhielt eine Menge Auszeichnungen, so zum Beispiel im Konservatoriumswettbewerb Pardubitz, beim Gesangswettbewerb Olmütz oder beim internationalen Dvořák Wettbewerb in Karlsbad, wo sie auch einige Nebenpreise gewann. Für das Prager Nationaltheater sang sie die Rolle des Oskar in Verdis Maskenball. In dieser Spielzeit erwartet sie ihr Debüt als Jana in der Oper Její pastorkyňa von Leoš Janáček.

 

SVATOPLUK SEM – BARITON

Svatopluk Sem studierte am Konservatorium in České Budějovice bei Prof. Dagmar Volfová. Nach seinem Abschluss erhielt er am Südtschechischen Theater ein Engagement als Opernsolist und war dort in mehreren Hauptrollen zu erleben. Regelmäßig gastiert er auf fast allen Opernbühnen der Tschechischen Republik, vor allem am Nationaltheater Prag. Häufig arbeitet er auch mit dem Nationaltheater Brünn und dem Mährisch-Schlesischen Nationaltheater Ostrava zusammen. Sein Repertoire umfasst dutzende Rollen verschiedenster Charaktere. Er gastiert auf Konzert- und Opernbühnen nicht nur in der Tschechischen Republik, sondern auch im Ausland – in Japan, Dänemark, Südkorea, Österreich, Spanien, Holland, Deutschland, Russland, Italien oder Großbritannien unter der Begleitung von Orchestern wie der Tschechischen Philharmonie, der Prager Kammerphilharmonie, dem Philharmonischen Orchester Rotterdam oder dem BBC Symphony Orchestra, dessen ständiger Gast er bereits seit mehreren Jahren ist. Im Jahr 2014 war er an einem Dokumentarfilm der BBC Gesellschaft beteiligt, Rolando meets Don Giovanni, in welchem er die Titelrolle des Don Giovanni darstellte. In der Spielzeit 2015/2016 reiste er mit der Staatsoper Prag, in der Rolle des Germont in Verdis La Traviata, einen Monat lang durch Japan. Er ist häufiger Gast bei namhaften internationalen Musikfestivals wie den BBC Proms, dem Internationalen Musikfestival Český Krumlov, dem Internationalen Musikfestival Dvořákova Praha, den Opern Air Festspielen Gars am Kamp in Österreich, dem Internationalen Musikfestival Prager Frühling oder dem Internationalen Opernfestival Smetanova Litomyšl. Drei Mal erhielt er in seinem Fach den begehrten Karl Roden Preis. Im April 2016 trat er gemeinsam mit Karita Matilla in der Aufführung von Janáčeks Oper Věc Makropulos mit dem BBC Symphony Orchestra bei den BBC Proms in London auf. Im Italienischen Theater Regio di Torino sang er die Rolle des Försters in der Inszenierung von Janáčeks Oper Das schlaue Füchslein unter der Regie von Robert Carsen und unter dem Dirigat von Jan Latham-Koenig. Er war außerdem an einer Aufnahme von Smetanas Verkaufter Braut mit dem BBC Symphony Orchestra und Jiří Bělohlávek für die Plattengesellschaft Harmonia Mundi beteiligt. Der Baritonist Svatopluk Sem erlangte dieses Jahr einen historischen Erfolg, er wurde Preisträger des landesweiten Thalia Preises 2017 in der Kategorie Oper.

 

MAREK ZVOLÁNEK – TROMPETE

Marek Zvolánek (*1974 Prag) begann als Siebenjähriger an der Musikschule der Hauptstadt Prag mit dem Trompetenspiel. Er setzte seine Ausbildung in der Klasse von Prof. Antonín Vaigl am Prager Konservatorium fort. Bereits damals machte er mit seinen Erfolgen auf sich aufmerksam, er entschied sich, sich auch bei anderen europäischen Trompetengrößen weiterzubilden und nahm Unterricht bei Hans Ganch, Prof. am Salzburger Mozarteum und Konradin Groth an der Universität der Künste Berlin.

Bereits mit 18 Jahren wurde er Mitglied der Tschechischen Philharmonie, deren Chefdirigent damals Václav Neumann war. Als Solist trat er wiederholt auf so bedeutenden Podien, wie zum Beispiel dem Festival Prager Frühling, Smetanova Litomyšl, oder Janáčkův máj auf, welche sich auch international eines hohen Ansehens erfreuen. Seit 2006 ist er Mitglied des berühmten Ensembles Ten of the Best, welches sich aus zehn ausgewählten Trompetern der ganzen Welt zusammensetzt. 2004 leitete er einen Meisterkurs in Osaka in Japan. Im selben Jahr fand eine Liveübertragung seines Weihnachtskonzerts durch den Rundfunksender Euroradio EBU statt.

Er war an einer Reihe von CD-Produkionen beteiligt, von denen hier wenigstens die Einspielung des Brandenburgischen Konzerts Nr. 2 aus dem Jahr 1997 für die Amerikanische Gesellschaft Crystal Records und eine CD aus dem Jahr 2002 vom Ensemble Prague Brass Solo, dessen Mitglied er seit 1997 ist, genannt werden. Als Solist ist er auf einer CD mit barocken Konzerten aus dem Jahr 2003 zu hören, eingespielt für die Firma Cube Bohemie, die meistverkaufte Klassik-CD des Verlags. Es finden sich auf ihr Kompositionen M. Haydns und F. X. Richters. 1998 begann ihn das Musikstudio Smečky für die Einspielung von (Dokumentar-) Film- und Computerspiel-Musik einzuladen. Inzwischen war er an mindestens 250  Einspielungen für Filme oder Serien auf der ganzen Welt beteiligt, häufig bei so bekannten Produktionen wie Georg Lucas, David Lynch, Roman Polanski, Tom Cruise, Silvester Stallone, Rachel Portman, Elmer Bernstain, Carl Davis und vielen weiteren.

Derzeit ist Marek Zvolánek Solotrompeter des Orchesters des Tschechischen Rundfunks und des Symphonieorchesters der Hauptstadt Prag.

 

JANÁČEK KAMMERORCHESTER

Das Janáček Kammerorchester gründete sich im Jahre 1964 aus den besten Spielern der Janáček Philharmonie Ostrava. Schon bald wurde für seine künstlerische Leitung ujal Zdeněk Dejmek gewonnen, der das Orchester mit seiner mitreißenden Musikalität, seinem Stilgefühl und systematischer Arbeit auf ein hervorragendes Niveau brachte und mit ihm ein interpretatorisches Profil aufbaute. Das Repertoire des Orchesters umfasst Kompositionen von Barock bis Moderne, welche für ein kleineres Streichorchester besetzt sind, inzwischen wird die Aufstellung des Orchesters aber auch projektweise um andere Instrumente erweitert. Dank seiner hervorragenden Interpretationen konnte das Ensemble wiederholt auf tschechischen, aber auch internationalen Festivals (z.B. Prager Frühling, Janáčkův máj, Musica Sacra in Nitra, Festivals in Polen und den Niederlanden, sowie Konzertreisen durch  Spanien und Italien) auftreten. 2011 brachte das JKO eine CD mit Kompositionen von L. Janáček, P. Haas und  B. Martinů beim britischen Label Chandos Records heraus: Czech music for Strings.

 

KARTEN KAUFEN:

 

KONZERTPARTNER:

 

Weitere Konzerte

29. 09. / Sa / 19:00

1. FESTIVALKONZERT | ERÖFFNUNGSFESTKONZERT

Wer Tschechischer Philharmonischer Chor Brünn
Daniel Simandl – Chorleiter
Yoon Kuk Lee (Österreich-Korea) – Dirigent
St. Gellert Akademie Orchester (Ungarn)
Jiří Partyka – Konzertmeister
Wo SCHLOSSKIRCHE DES HL. JAKOB DES ÄLTEREN, LEDNICE (EISGRUB)
Solo Solisten der Mozarteum Universität Salzburg:

Wendy Krikken – Sopran
Mariya Taniguchi – Sopran
Maria Hegele – Mezzo-sopran
Aleksander Rewiński – Tenor
Felix Mischitz – Bariton

30. 09. / So / 16:00

2. FESTIVALKONZERT | JÄGER-MUSIK

Wer BELFIATO QUINTET
Wo DIANATEMPEL – RENDEZ-VOUS
Gast (Česky)  
Solo (Česky)  

3. 10. / Mi / 19:00

3. FESTIVALKONZERT | MUSIK FÜR ZWEI FAGOTTE

Wer VIVALDI COLLEGIUM PRAG
Wo RITTERSAAL SCHLOSS LEDNICE (EISGRUB)
Solo Michaela Špačková – Fagott
Denisa Beňovská – Fagott